Otto Dörrer wurde 90

Otto Dörrer wurde 90

Am 6. Juni 2014 beging der verdiente langjährige ehemalige Kommunalpolitiker Otto Dörrer aus Weikertschlag seinen 90. Geburtstag. Er lud dazu am 11. Juni 2014 – neben seiner Familie – auch zahlreiche Festgäste, wie Pfarrer Klaus Pius Ulrich und Bgm. Mag. Rudolf Mayer, ins Gasthaus Irschik ein. Ebenso gratulierten der ehemalige Schuldirektor Johann Witzmann sowie Abordnungen des Seniorenbundes und der Pfarre.

Otto Dörrer prägte das kommunalpolitische Geschehen in Weikertschlag und später dann in der Großgemeinde Raabs/Thaya über gut drei Jahrzehnte entscheidend mit. Er war schon seit den Fünfziger-Jahren des vorigen Jahrhunderts im Gemeinderat der damaligen Marktgemeinde Weikertschlag vertreten und übte von 1965 bis 1970 dort die Funktion eines geschäftsführenden Gemeinderates aus. Nach der großen Gemeindezusammenlegung 1970/71 war Otto Dörrer dann noch von 1975 bis 1985 als Gemeinderat der Stadtgemeinde Raabs/Thaya tätig. Der Jubilar ist bis heute politisch hoch interessiert und geistig sehr rege, alles Eigenschaften, die er aus seinem politischen Wirken für „seine“ Bürgerinnen und Bürger von Weikertschlag heraus erworben hat. Otto Dörrer fand – wenn es nötig war – auch deutliche Worte und konnte so zahlreiche Anliegen und Wünsche durchsetzen. Er bekleidete außerdem lange Zeit das Amt des Ortsvorstehers von Weikertschlag. Bgm. Mag. Rudolf Mayer dankte in seinen Gratulationsworten dem Jubilar für sein politisches Wirken und betonte, dass sich auch die „Folgegenerationen“ der Familie Dörrer (vom Sohn bis zu den Enkelkindern) für die Allgemeinheit in diversen Institutionen und Vereinen erfolgreich engagieren. Otto Dörrer gehört zu einer leider immer weniger werdenden Spezies von „bodenständigen“ Politikern, die einen geraden, direkten und ehrlichen Weg gegangen sind.

12.06.2014